Wie wichtig ist meine Abiturnote für einen Studienplatzklage?

Wie wichtig ist meine Abiturnote für einen Studienplatzklage?

Kostenfrei anrufen und informieren - 0800 / 226 79 226

Gerne rufen wir Sie auch für eine kostenlose erste Beratung zurück.

 

    

Die Abiturnote ist für eine Klage mehr oder weniger unerheblich.

Artikel 12 Abs. 1 Grundgesetz hat lediglich die Hochschulreife (also das Abitur) als Voraussetzung für eine Studienplatzklage. Der Numerus Clausus für einige Studienfächer ist lediglich ein Verfahren, um eine begrenzte Anzahl von Plätzen an eine größere Anzahl von Bewerbern zu verteilen. Jedoch wird über den Klageweg oft genau diese begrenzte Zahl von Studienplätzen bezweifelt und deren Überprüfung erzwungen.

Ein Kläger muss lediglich die Qualifikationsvoraussetzung der jeweiligen Hochschule erfüllen; sei dies ein Abschluss oder ggfls. eine berufliche Qualifikation. Der erforderliche Abschluss ist zumeist das Abitur. Eine bestimmte Abiturnote ist nicht gefordert.

In den verschiedenen Bundesländern wird die Vergabe von zusätzlichen erklagten Studienplätzen unterschiedlich gehandhabt. Oft entscheiden Gerichte dann im Losverfahren; nicht selten jedoch werde dann für die zusätzlichen Studienplätze auch dieselben Kriterien zur Hilfe genommen, mit denen die regulären Studienplätze vergeben wurden. Dies ist dann oft doch die Abiturnote und die Wartesemester. Die Folge ist, bei einer „guten“ Abiturnote sieht unser Vorschlag für die Auswahl der zu verklagenden Universitäten in einigen Punkten anders aus als sonst. Hier empfehlen wir eine individuelle und kostenlose Beratung.