Unternehmer als Mandanten

Zu unserer Mandantschaft zählen viele kleine und große, national und auch international agierende Unternehmen. Wir verfügen über die Erfahrung und das Know-How, Sie als Unternehmer in den unterschiedlichsten Bereichen umfassend zu beraten und zu vertreten:

Strukturelle Wirtschaftsberatung

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, Ihre Unternehmensstruktur zu verändern – etwa durch den Aufbau einer nationalen oder internationalen Filialstruktur? Wir beraten Sie, wie ein sinnvolles Vorgehen aussehen könnte und welche rechtlichen Aspekte – insbesondere bei internationaler Tätigkeit – zu beachten sind. Wir vertreten Sie umfassend und aktiv: Sowohl bei Verhandlungen, als auch im Streitfall vor Gericht.

Vertragsgestaltung

Jeder Unternehmer setzt sich täglich mit der Gestaltung von Verträgen auseinander – ob im Verhältnis zu seinen Zulieferern, gewerblichen Abnehmern oder Kunden. Dabei gibt es vielfach Bedarf nach rechtlicher Betreuung, um die bestmögliche Wahrung der unternehmerischen Interessen zu gewährleisten. Auch hier stehen wir Ihnen mit kompetentem Rat zur Seite und vertreten engagiert Ihre Interessen.

Arbeitsrecht

Arbeitsrechtliche Fragestellungen und Problematiken bilden ebenfalls einen festen Bestandteil des unternehmerischen Alltags. Sei es die spezielle Vertragsgestaltung mit Arbeitnehmern, Auseinandersetzungen mit Betriebsräten, Veränderungen der Mitarbeiterstruktur und deren vertragliche Umsetzung oder auch Lohnsachen und Entlassungen – besonders auf arbeitsrechtlichem Gebiet eröffnet sich ständig neuer Bedarf an rechtlicher Beratung und auch konkreter Vertretung Ihrer unternehmerischen Interessen. Unser Leistungsspektrum umfasst alle genannten Beispiele und darüber hinaus viele weitere mögliche Konstellationen – sprechen Sie mit uns.

Gewerblicher Rechtsschutz

Wollen Sie Produkte oder geistige Leistungen ale „ideelles Kapital“ Ihres Unternehmens schützen lassen? Wir zeigen Ihnen die effektivsten Wege zur Erreichung dieses Schutzes auf – z.B. durch Eintragung eines Patentes oder einer Marke. Ein solcher Schutz ist auch auf internationaler Eben erreichbar. Aufgrund unserer Erfahrung mit internationaler Mandantschaft, so z.B. der Industrie- und Handelskammer eines asiatischen Staates, verfügen wir auch in diesem Bereich über umfangreiche Kenntnisse. Bei Bedarf nehmen wir die einzelnen Schritte des oft komplizierten Procedere in Angriff oder setzen Ihre berechtigten Interessen gerichtlich durch.

Steuerrecht

Mit wachsender Unternehmensgröße werden auch die steuerrechtlichen Anforderungen zunehmend komplexer. Wichtig ist dabei für Sie zum einen Rechtssicherheit – also die eindeutige Feststellung, ob Ihre Unternehmenspraxis in fraglichen Punkten mit den gesetzlichen Regelungen in Einklang steht. Wir klären diese Fragen für Sie und helfen damit, „unangenehme überraschungen“ zu vermeiden.

Sollte es dennoch zum Streitfall mit Finanzbehörden kommen, vertreten wir Sie engagiert, um Ihre Interessen bestmöglich zu wahren.

AKTUELLE INFORMATIONEN

Die Aberkennung eines Doktortitels ist auch noch nach über 30 Jahren möglich

Am 20.03.2014 befasste sich das Verwaltungsgericht Düsseldorf (Az. 15 K 2271/13) erneut mit der Frage, ob ein Doktortitel rechtmäßig zurückgenommen wurde. Sachverhalt: Mehrzahl von plagiierenden Vorgehensweisen lassen auf bestimmte Systematik schließen Die Klägerin wendet sich mit der Klage gegen die …

VG Schleswig-Holstein: Gymnasiallehrer versuchten weniger Unterrichtsstunden zu erstreiten

Nicht nur die Lehrer sind empört – Ein Nachspiel ist noch möglich

VG Schleswig-Holstein: Kein Anspruch des Studierenden auf gleichbleibende Prüfungsordnung bis zum Abschluss des Studiums

Im schlimmsten Fall kann ein solches Vertrauen auf mündlichen Vereinbarungen einen die Zukunft kosten.

Der Verzicht eines verbeamteten Lehrers auf die Geltendmachung von Reisekosten ist rechtlich zulässig

Das Verwaltungsgericht Baden-Württemberg hat am 21.07.2016 (Az. 4 S 830/15) entgegen des vorinstanzlichen Urteils entschieden, dass verbeamtete Lehrer vorab auf die Geltendmachung von Reisekosten für außerunterrichtliche Veranstaltungen wirksam verzichten können. Sachverhalt: Systematische Abfragung nach einem (Teil-)Verzicht im Dienstreiseformular Anlass war …